Virtualisierung und Serverkonsolidierung

<< 1 2 3 4 5


Virtualisierung von Serverlandschaften

Jeder Dienst auf einem eigenen Server - das würden viele Softwarehersteller gerne sehen. Dies führte in den letzten Jahren dazu, dass in vielen IT-Umgebungen leistungsfähige Server stehen, die mit einer mittleren Auslastung von 10-15 %  vor sich hinschlummern.

Die Installation mehrer Server bzw. Applikationen auf einem physikalischen Server mit einem Betriebssystem führt nicht selten zu Inkompatibilitäten und Abstürzen.

Ein guter, ausfallsicherer Server ist immer noch relativ teuer. Deswegen gingen viele Administratoren dazu über "mal schnell" einen "Server" auf PC-Basis aufzusetzen. Im Handumdrehen wurde aus der Testumgebung eine Produktivumgebung und aus der Spezialanwendung für eine Abteilung eine unternehmenskritische Applikation, auf die das Unternehmen angewiesen ist - die jetzt aber auf einem PC, bzw. einem eigentlich schon lange ausrangiertem Server läuft.

Genau hier kommt der Ansatz von VMware ins Spiel. Wir installieren deutlich weniger, dafür aber performante und ausfallsichere Server und lassen darauf parallel mehrere (logische) Serverinstallationen laufen. Dies hat  gleich mehrere Vorteile.

  • Geringere Kosten für Hardwareanschaffung und -wartung
  • Konsolidierung aller ungenutzten Systemressourcen
  • Mehr Betriebseffizienz
  • Kostengünstige und einheitliche Produktionsumgebungen